Gerade mal zu meinem recherchiert. Er scheint eine D0-Schnittstelle zu haben, welche offenbar einfach eine optische serielle Schnittstelle ist, die sekündlich Datensätze im ASCII-Format ausgibt.

Ich hoffe, ich habe noch irgendwo einen Fototransistor rumliegen, dann sollte sich das einfach per RasPi auslesen und ins vorhandene Server-Monitoring pumpen lassen.

raspberry.tips/raspberrypi-tut

Erste Experimente mit ESP32 und Fototransistor an der D0-Schnittstelle des Zählers waren nur so semi-erfolgreich.

Es wird nur völlig unlesbarer Zeichensalat empfangen.
Ich vermute, dass das IR-Signal vom Zähler zu schwach ist und der Fototransistor nicht sauber durchschaltet, denn die Einstellungen sollten eigentlich richtig sein.

Ich habe jetzt einen fertigen IR-Lesekopf bestellt bevor ich nun anfange, die Schaltung freischwebend auf engstem Raum mit Scope im Zählerschrank zu debuggen.

Der D0-Stromzähler-Lesekopf ist da und die Infrarot-Telegramme wurden auf Anhieb dekodiert. Jede Sekunde kommt ein Textblock über die serielle Schnittstelle:
"/ESY5Q3xxxxxx Vx.xx

1-0:0.0.0*255(xxxx)
1-0:1.8.0*255(00xxxxx.7414430*kWh)
1-0:21.7.0*255(000029.08*W)
1-0:41.7.0*255(000127.83*W)
1-0:61.7.0*255(000012.48*W)
1-0:1.7.0*255(000169.39*W)
1-0:96.5.5*255(x0)
0-0:96.1.255*255(1ESY1xxx)
!"

Einfach zu parsendes ASCII-Format. Morgen mal in ein Python-Skript gießen...

Follow

Die Daten fließen!

Nun mal eine Weile laufen lassen und dann schauen, was die Kurven für Erkenntnisse bringen.

Aktuell wird jede Minute geloggt, mal abwarten, ob das zu viel oder zu wenig ist.

· · Web · 0 · 0 · 0
Sign in to participate in the conversation
Mastodon @ social.lsnet.eu

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!